Chaconne

Musik für unendliches Wohlgefallen – serviert von der Barockgeigerin Veronika Skuplik und recreationBAROCK.

(c) Andrea Lehmkuhl

Stefaniensaal Graz
Datum: 10. Mai 2020
Zeit: 19:45
Freikarten: 2 × 2
Ort: Graz
www.recre.at

Die Chaconne ist eine Folge von Variationen über einen hypnotischen, eingängigen Bass.

  • Johann Joseph Fux: Ouverture IV in g, K 355
  • Henry Purcell: Chacony in g
    The Gordian Knot Untied
  • Georg Friedrich Händel: Suite aus „Terpsichore“, HWV 8b
  • Georg Muffat: Sonata V aus „Armonico tributo“

recreation BAROCK
Leitung: Veronika Skuplik, Violine

Herzen im Dreivierteltakt gab es schon lange vor dem Walzer: Im Barock waren es die großen Chaconnes für Orchester, die den Sog des Dreiers über einen ganzen Ballsaal ausbreiten konnten. Ob Muffat oder Händel, Fux oder Purcell – jede Nation hatte ihren Chaconne-Spezialisten mit der Lizenz zum unersättlichen Dreiertakt. Die Barockgeigerin Veronika Skuplik hat die schönsten Chaconnes zusammengestellt. Vorsicht: Diese Musik macht süchtig!

 

Stefaniensaal Graz

Sparkassenplatz 1
8010 Graz