Die Inseln des Dr. Moreau

Wiederaufnahme der Uraufführung - von Mara Mattuschka, frei nach H.G. Wells

Die Inseln des Dr. Moreau (c) Sandra Fockbengeber

TAG – Theater an der Gumpendorfe...
Datum: 23. Februar 2018
Zeit: 20:00
Freikarten: 2 × 2
Ort: Wien
www.dasTAG.at

Die letzten 3 Vorstellungen:
Do 22., Fr 23.* und Sa 24. Februar 2018, 20 Uhr
*Im Anschluss an die Vorstellung am Fr 23. Februar findet ein Publikumsgespräch statt.


Eine Koproduktion mit The Practical Mystery

 „Mühelos erfüllt das Ensemble mit dandyesken Verstellungen, prononciertem russischen Akzent und queeren Gesten schillernd ihre 20 Rollen. Vorzüglich zudem Sound, Kostüme, Kulissen. Bravo!” DER STANDARD

Eine weitere Bearbeitung von der Liste der ungelesenen Klassiker. Diesmal aus der Science-Fiction-Literatur. Mara Mattuschka und die Gruppe The Practical Mystery haben sich das hierzulande eher unbekannte Zweitwerk H.G. Wells‘ vorgenommen: „Die Insel des Dr. Moreau“.

Die Geschichte eines Ich-Erzählers, der schiffbrüchig auf einer Insel gestrandet mit dem Entsetzen konfrontiert wird. In der Verborgenheit des Eilands arbeitet ein genialer, aber wahnsinniger Forscher, Dr. Moreau, der mittels der Methode der Vivisektion aus Tierkörpern menschenähnliche Monstren zusammennäht. Eine Mischung aus Frankenstein und Robinson Crusoe.

Der Text Mattuschkas ist ein schillerndes Vexierspiel auf verschiedenen Zeit- und Erzählebenen. Die Titelfigur des Romans kämpft gegen ihre eigene, von Wells erdachte phantastische Geschichte und sucht in einer Reihe aberwitziger Szenen die RegisseurInnen, HauptdarstellerInnen und FilmproduzentInnen der erfolglosen Verfilmungen des Stoffes heim.

Timothy Leary, Marlon Brando, Stalin, der Geist von H.G. Wells sind nur einige der Referenzen, die in Mara Mattuschkas Fassung verknüpft werden zu einer psychedelischen Reise eines als monstermachenden Verlierers Gebrandmarkten durch die Entstehungsgeschichte seines eigenen Mythos. Der immer schon faszinierenden Idee des transhumanen Experiments und der ultimativen Beschleunigung evolutionärer Entstehungen wird hier – mit Augenzwinkern – eine Bühne geboten. Eine Kambrische Explosion der Unarten!

Es spielen: Alexander Braunshör, Johanna Orsini-Rosenberg, Julia Schranz


TAG – Theater an der Gumpendorfer Straße
Eintrittskarten kaufen und reservieren:

  • Online, rund um die Uhr und um 3 Euro billiger* auf www.dastag.at/spielplan
  • Telefonisch unter +43/1/586 52 22
  • An der Kassa an Spieltagen von 16 Uhr bis Vorstellungsbeginn
  • Per Mail an karten@dasTAG.at

* € 17,00 statt € 20,00. Abweichende Preise für TAGebuch Slam, Theater:Gig und wenn anders angegeben. Ab dem Kauf von 6 Karten kann die Gruppenermäßigung (€ 16,00 statt € 20,00) gewährt werden. Sonstige Ermäßigungen gelten online nicht.

TAG – Theater an der Gumpendorfer Straße

Gumpendorfer Straße 67
1060 Wien