Gertrude Maria Grossegger | Stefan Schmitzer

Lesung und Gespräch in der Reihe: Premiere

Grossegger © Keiper, Schmitzer © Droschl

Literaturhaus Graz
Datum: 13. Februar 2019
Zeit: 19:00
Freikarten: 1 × 2
Ort: Graz
www.literaturhaus-graz.at

Gertrude Maria Grossegger liest aus zwirnen.
Stefan Schmitzer liest aus
okzident express. Falsch erinnerte Lieder.
Moderation: Alexandra Strohmaier.


Einen objektiven Außenblick bekommen möchte das weibliche Ich in Gertrude M. Grosseggers Langgedicht im Blick auf ihr Leben. Mehrere Bewusstseinsebenen werden „verzwirnt“, fassbare äußere und traumhafte inneren Bilder, Beschreibungen und Reflexionen wechseln sich ab, als „roter Faden“ die Erfahrung mit Formen von Macht.

Was passiert, wenn wir uns heute an Gedichte oder alte Lieder und Filme erinnern, die einst wichtig waren und Hoffnung auf eine bessere Welt gaben? Stefan Schmitzer spielt sie in seinen Langgedichten noch einmal durch und schaut dabei kritisch auf gegenwärtige soziale Missstände.


Bild: Grossegger © Keiper, Schmitzer © Droschl

Literaturhaus Graz

Elisabethstraße 30
8010 Graz