The Roger Cicero Jazz Experience

Jazzfest Wien in der Staatsoper

(c) Uli Schneider / vonengels.com

Wiener Staatsoper
Datum: 1. Juli 2015
Zeit: 19:30
Freikarten: 1 × 2
Ort: Wien
www.jazzfest.wien

Gelernt hat der 1970 geborene Roger Cicero selbstverständlich zunächst, wie man den Jazz singt. Sein Vater Eugen, ein formidabler Jazzpianist tat ja viel im Rahmen einer Fusion von Jazz und Klassik. Sohn Roger ist da etwas anders gepolt.

Neben seiner Leidenschaft für soliden Swing trieb es ihn zuletzt in anspruchsvolle Popgefilde. 2009 spielte er mit „Nicht Artgerecht“ sein bislang erfolgreichstes Album ein. Mit bläsersatzverstärkten Grooves wehrte er sich da wortgewaltig und augenzwinkernd gegen das Diktat der Damen.

Das Schlachtfeld der Geschlechter hat Cicero ja immer schon besonders interessiert. Schon sein Debütalbum von 2006 hieß „Männersachen“, der etwas pompös swingende Nachfolger „Beziehungsweise“. 2007 probierte er sich mit dem chevaleresken „Frauen regier´n die Welt“ in der Qualifikation zum Eurovision Song Contest. Platz 19 war dann etwas enttäuschend. Das frauenemanzipatorische Kampfesblatt Emma verlieh ihm den „Den Pascha des Monats“ für den Song, der in Deutschland insgesamt doch ziemlich gut ankam. Platz 7 in der Hitparade war bislang der größte Charterfolg für Cicero.

Für „In diesem Moment“, seine Liedersammlung von 2011, hat er seinen Big-Band-Sound entstaubt. Das extrem vielseitige Album klingt an manchen Stellen unverschämt funky, dann wieder überbordend orchestral wie sonst nur französische Filmchansons.

Und obwohl sein Arbeitszimmer längst mit Gold- und Platinscheiben zugepflastert ist, ist die genreübergreifende Neugierde immer noch seine vitalste Triebfeder.


Jazz Fest Wien Ticket-Center
Ticket Center Hotline: +43-1-408 60 30
Die Ticket Center Hotline ist von Mo – Fr von 10.00 bis 16.00 Uhr erreichbar.
Bitte halten Sie ihre Kreditkarte bereit.

Wiener Staatsoper

Opernring 2
1010 Wien